Schisma


Schisma
Kirchenspaltung

* * *

Schis|ma 〈[ʃı̣s-] od. [ sçı̣s-] n.; -s, Schịs|men od. Schịs|ma|ta〉 Spaltung der kirchlichen Einheit (in die griechisch-orthodoxe u. die römisch-katholische Kirche 1054 u. innerhalb der abendländischen Kirche 1378-1417); Sy Kirchenspaltung [<grch. schisma „Spaltung“]

* * *

Schịs|ma [auch: 'sçɪsma ], das; -s, …men u. (selten:) -ta [spätmhd. sc(h)isma < kirchenlat. schisma < griech. schi̓sma = Spaltung, zu: schi̓zein = (zer)spalten, zersplittern] (Kirche):
a) Kirchenspaltung;
b) in der Weigerung, sich dem Papst, den ihm unterstehenden Bischöfen unterzuordnen, bestehendes kirchenrechtliches Delikt.

* * *

Schịsma
 
[griechisch »Trennung«] das, -s/...men und (selten) -ta, Kirchengeschichte: Kirchenspaltung, d. h. eine von den Schismatikern in der Regel aus kirchenpolitischen Gründen und nicht aufgrund von Lehrdifferenzen vollzogene Spaltung der kirchlichen Einheit; im Verständnis der katholischen Kirche die Verweigerung der Unterordnung unter den Papst oder der Gemeinschaft mit den dem Papst untergebenen Gliedern der Kirche (den Teilkirchen), nach katholischem Kirchenrecht ein Glaubensdelikt. - Die folgenreichsten Schismen der Kirchengeschichte sind das trotz Wiederannäherung bis heute bestehende Morgenländische Schisma (1054) und das Abendländische Schisma (1378-1417). Weitere Schismen waren das Schisma der Novatianer im 3. Jahrhundert (Novatian), das »Acacianische Schisma« im 5./6. Jahrhundert (Acacius von Konstantinopel) und das »Photianische Schisma« im 9. Jahrhundert (Photios). Die jüngsten Schismen der Kirchengeschichte sind das 1988 in der katholischen Kirche von dem suspendierten Bischof M. Lefebvre vollzogene Schisma und das 1992-98 innerhalb der bulgarisch-orthodoxen Kirche bestehende und 2000 erneut aufgebrochene Schisma.
 

* * *

Schịs|ma [auch: 'sçɪsma], das; -s, ...men u. (selten:) -ta [spätmhd. sc(h)isma < kirchenlat. schisma < griech. schísma = Spaltung, zu: schízein = (zer)spalten, zersplittern]: 1. (Kirche) a) Kirchenspaltung: alle Versuche, das S. zu überwinden, scheiterten; Ü dass es Moskau doch nicht gelingen werde, die Zucht im Warschauer Pakt aufrechtzuerhalten - wenngleich womöglich um den Preis eines -s mit den Kommunisten in West-Europa (Spiegel 30, 1976, 21); b) in der Weigerung, sich dem Papst, den ihm unterstehenden Bischöfen unterzuordnen, bestehendes kirchenrechtliches Delikt. 2. (Musik) kleinstes musikalisches Intervall.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • schismă — SCHÍSMĂ, schisme, s.f. Separarea formală a unui grup de credincioşi de comunitatea religioasă căreia îi aparţine; p. ext. dezbinare sau neînţelegere pe chestiuni de principiu între grupuri sau persoane unite până atunci; ruptură provocată de o… …   Dicționar Român

  • SCHISMA — ab Haeresi sic distinguitur Augustino, ut Schismaticos non fides diversa faciat, sed communionis disrupta societas, Quaest. Euangelic. sec. Matthaeum c. 11. Quia vero Schisma male perseverando fit haeresis, ut idem monet Ep. 164. neque ullum… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Schisma — Schis ma, n. [L., a split, separation, Gr. schi sma: cf. F. schisma. See {Schism}.] (Anc. Mus.) An interval equal to half a comma. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Schisma — (gr., Spaltung, Trennung), 1) nach katholischem Kirchenrecht im weiteren Sinne die Aufhebung der kirchlichen Einheit in Folge der von zwei od. mehren Parteien erfolgten Wahl besonderer Kirchenoberhäupter; solche Spaltungen kamen schon seit dem 3 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schisma — (engl. Disruption), in der Schottischen Kirche die Trennung der Nonintrusionisten als freier Schottischer Nationalkirche von der Staatskirche, am 18. Mai 1843, s. Schottische Kirche S. 401 …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schisma — (griech., Trennung) bedeutet im Sprachgebrauch der katholischen Kirche im Unterschied von Häresie (s. d.) die Lostrennung vom Gemeinschaftsverband der Kirche mit grundsätzlicher Gehorsamsweigerung gegenüber ihrem Haupte, die das Ausscheiden aus… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schisma — (grch., »Spaltung«), Kirchenspaltung; im engern Sinne Trennung von der kath. Kirche wegen Differenzen über Verfassung und Kultus, im Gegensatz zur Häresie (s.d. und Ketzer); Schismatĭker, solche, welche sich deshalb von der Kirche getrennt haben… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schisma — Schisma, griech., Spaltung, besonders die Kirchenspaltung, nämlich die Aufhebung der äußeren Einheit u. Verbindung der Glieder der Kirche untereinander; vgl. Häresie. S.tiker, wer ein S. veranlaßt oder einem solchen anhängt. Als das erste… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schisma — Der Ausdruck Schisma (spätmittelhochdeutsch: sc[h]isma, kirchenlateinisch: schisma, griechisch: σχίσμα s chísma[1], „Spaltung, Trennung“; Plural: Schismen rsp. Schismata) bezeichnet die Spaltung innerhalb einer etablierten religiösen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schisma — La schisma es un pequeño intervalo musical que aparece (entre otros, con algunas variantes) en el sistema temperado como resultado de la comparación de la quinta temperada y la quinta perfecta. Su dimensión es de aproximadamente 2 cents. Origen… …   Wikipedia Español